Freitag, 17. November 2017

Ein schnelles Geschenk ....

.... musste diese Woche noch her. Am Abend hatte ich noch keine so rechte Idee. Nachts um 4.00 Uhr wurde ich wach und wusste, was ich nähen wollte. Ich hatte so gar keine Lust, in die Stadt zu fahren, um etwas zu kaufen. 

Nachdem ich die Läuferrückseite, die Sterne und das Binding aus dem Weihnachtsstoff geschnitten hatte, blieb noch ein kleiner Rest für ein Nusssäckchen übrig. 

Der Läufer ist 35 cm breit und 100 lang. Er passt perfekt auf den Tisch der Beschenkten. 

Um die applizierten Sterne herum habe ich knapp füßchenbeit abgesteppt, so kann der Läufer gut von beiden Seiten hingelegt werden. 

Ansonsten arbeite ich im Momet mehr an geheimen Dingen sowie an den letzten Stickereien meines Snow Days Quilts. Ich habe das Gefühl, nie mit diesen Stickereien fertig zu werden. Ich hoffe aber doch sehr, dass der recht große Wandquilt noch vor Weihnachten fertig wird. 

Euch allen eine gute Zeit und seid ganz lieb gegrüßt
Roswitha 

Montag, 14. August 2017

Was meine Restekiste noch hergab

Im Moment bin ich dabei, meine diversen Restekisten durchzusehen, so manches kommt da zum Vorschein, an das ich gar nicht mehr gedacht hatte, so auch dieses Panel. Drei Bärenkissen habe ich daraus genäht, ein Bild und zwei Borten habe ich aufgehoben für einen Babyquilt, der sicher irgendwann mal wieder benötigt wird. Parallel dazu rücke ich auch meinen Wollvorräten zu Leibe, mehr dazu später; nur so viel, die Strickmaschinen sind fleißig im Einsatz. 

Mal sehen, wer dieses Kissen gerne hat, es wird sicher nicht lange bei mir bleiben.

Für die Rückseite habe ich einen passenden Stoff gefunden und als Verschluss einen Endlosreißverschluss verdeckt eingenäht. 

Als ich letzte Woche meiner Nachbarin den Babyquilt für ihr Urenkelkind gebracht habe, gab sie mir dieses Körbchen voll mit Nähgarn und sagte, nimm du es mit, da ist es in guten Händen. Mir kamen fast die Tränen. Sie hatte zwei Herzinfarkte und zwei Wirbel sind zusammengebrochen, deshalb kann sie ihrem Hobby, der Handarbeit (sie hat genäht, gestrickt, gehäkelt und vor allen Dingen Bären mit der Hand genäht) nicht mehr nachgehen. Da sie geistig vollkommen auf der Höhe ist, liest sie im Moment sehr viel. 
Euch allen eine schöne Woche und seid ganz lieb gegrüßt
Roswitha

Sonntag, 13. August 2017

Resteverwertung

Gestern sind aus Reststoffen 2 Badetaschen entstanden. Sie haben eine nicht alltägliche Form. Da ich es immer lästig finde, wenn frau in der Badetasche wühlen muss, habe ich mich entschlossen, eine solche im Hochformat zu nähen mit insgesamt 5 Innenfächern. So können Flaschen und Fläschchen aufrecht hingestellt werden, und auf einen Blick sieht frau, wo was ist. 



Das Innenfutter habe ich auf Vlies abgesteppt, damit unterwegs nichts kaputtgeht und ausläuft. 

Habt noch einen schönen Sonntag und seid ganz lieb gegrüßt
Roswitha

Samstag, 12. August 2017

Ein kleiner Quilt

Da es gestern bei uns den ganzen Tag geregnet hat, habe ich mich im Nähzimmer ausgebreitet. Entstanden ist dieser Babyquilt, den sich eine ganz liebe Nachbarin für ihr Urenkelkind gewünscht hat, das bald das Licht der Welt erblicken wird. Gerne habe ich für sie genäht, denn uns verbindet ein gemeinsames Hobby: das Bärennähen mit der Hand. Leider kann sie nicht mehr so, wie sie gerne möchte, und das tut mir so leid. Immer wieder besuche ich sie gerne. 

Gequiltet habe ich mit Verlaufsgarn, da ich mich für keine Farbe entscheiden konnte. 

Ein paar Sterne mussten natürlich auch auf den Quilt; an Sternenschablonen mangelt es ja bei mir wahrlich nicht. 

Für die Rückseite habe ich einen weichen Fleecestoff genommen und zwischenrein noch ein dünnes Vlies, so dass der Quilt schön weich und kuschelig ist. 
Bevor ich heute Nachmittag den Quilt zur "Bären Helga"  bringe (jede der 3 Helgas in meinem näheren Bekanntenkreis hat eine entsprechende Zusatzbezeichnung, damit es keine Verwechslungen gibt), werde ich noch ein wenig nähen, denn die Geschenkekiste hat doch den Sommer über gut abgenommen

Euch allen ein schönes, kreatives Wochenende und seid ganz lieb gegrüßt
Roswitha 

Freitag, 11. August 2017

Mir war mal so maritim,...

.... deshalb habe ich vor kurzem ein Set für mich genäht. 

Der große Shopper hat eine Reißverschlußinnentasche. Die Schnitte für den Shopper und die Kosmetiktasche habe ich selbst entworfen; der Schnitt für das Crossovertäschchen ist ein Kaufschnitt (Cambag Tessa von Makerist).  

Hier habe ich ein wenig mit den Mustern des maritimen Stoffes gespielt. Die Vorder- und Rückseite des Täschchens ist Kunstleder. Sicher werde ich mir von diesen kleinen Taschen noch die eine oder andere nähen, denn sie sind sehr praktisch und reichen für Geldbörse, Schlüssel und andere Kleinigkeiten, die Frau immer so dabei haben "muss".

So, dann gehe ich mal wieder ins Nähzimmer, bei dem Wetter ist das eine gute Wahl.

Euch allen eine gute Zeit und seid ganz lieb gegrüßt
Roswitha

Donnerstag, 29. Juni 2017

Taschenparade

Neulich habe ich mich das erste Mal an das Nähen mit Wachstuch gewagt. Erst dachte ich: nichts für mich, aber dann war und bin ich doch richtig begeistert. Vier Taschen habe ich insgesamt genäht, eine hat ihre Heimat bei mir bekommen, die anderen haben schon dankbare Abnehmer gefunden. 

Diese Tasche habe ich für mich ausgesucht. 

Als Innenfutter habe ich einen Sternenstoff mit Vlies darunter abgesteppt, um der Tasche entsprechende Festigkeit zu geben, wenn sie mal etwas mehr beansprucht wird. Ins Futter habe ich eine Reißverschlußtasche genäht, damit Geldbeutel und Schlüsselbund sicher und für mich gut erreichbar sind. 

Hier alle 4 Taschen auf meinem Bügelbrett "ausgestellt". 


Jetzt hoffe ich auf Badewetter, damit ich meine Tasche auch mal ausführen kann. 

Euch allen eine gute Zeit und seid ganz lieb gegrüßt
Roswitha

Freitag, 12. Mai 2017

Kleinigkeiten für den Urlaub

Für unsere kleine Enkeltochter habe ich noch vor dem Urlaub an der Nordsee ein T-Shirt genäht. Verwendet habe ich den Schnitt Trotzkopf. Das T-Shirt passt wunderbar, und die Kleine liebt es. Es werden mit Sicherheit noch einige folgen.


Für meine Schwiegertochter habe ich einen Turnbeutelrucksack fertiggestellt, der auch mit in den Urlaub "durfte" und dort eifrig genutzt wird.




Euch allen ein schönes, gemütliches und kreatives Wochenende und seid ganz lieb gegrüßt
Roswitha


Freitag, 5. Mai 2017

Ein Zwischenziel ist erreicht

Seit geraumer Zeit nähe ich ja Blöcke für den Farmer's Wife Sampler Quilt. Endlich habe ich den letzten Block geschafft; es ist ein ganz schöner Stapel mit 111 Blöcken geworden. Die Blöcke sind 6 1/2 Inch groß und bestehen zumeist aus sehr vielen Teil(chen). Da es seit letzten Sonntag mit dem Gartenwetter hier in Mittelhessen vorbei war, habe ich die letzten gut 20 Blöcke genäht. 

Hier habe ich 25 Blöcke mal auf einen dunkelbraunen Stoff, den ich noch hatte, gelegt. Sicher werde ich später die Blöcke noch anders anordnen. Aus den Blöcken werde ich 2 Quilt machen, die dann eine "handliche" Größe haben werden.
Jetzt heißt es aber erst einmal, die Blöcke auf 6 1/2 Inch zu trimmen. 

So sah der Stapel aus, als ich den 111. Block fertig hatte. 
Sicher kennt Ihr das Gefühl, wie schön es ist, ein Ziel erreicht zu haben. Ich bin jedenfalls froh, dass so weit bin. 

Euch allen ein schönes, kreatives und erholsames Wochenende und seid ganz lieb gegrüßt
Roswitha

Donnerstag, 23. März 2017

Ein Sommerkissen ....

..... ist entstanden. Ja, ich weiß, es ist noch lange nicht so weit, aber ich wollte schon mal vom Sommer träumen. 



Genießt das schöne Frühlingswetter und seid ganz lieb gegrüßt
Roswitha

Mittwoch, 22. März 2017

Mein Jahresprojekt

Anfang des Jahres habe ich mit meiner Freundin Waltraud begonnen, den Snow Days Quilt zu nähen. Es ist unser gemeinsames Jahresprojekt. Waltraud näht ihn in beige-braun Tönen, ich habe mich für traditionelle (Weihnachts-/Winter-)Farben entschieden. Inzwischen habe wir drei gemeinsame Nähtage miteinander verbracht und sind gut vorangekommen. Hier nun die ersten Bilder, weitere gibt in unregelmäßigen Abständen. Genäht haben wir schon viel, aber das Sticken benötigt doch sehr viel Zeit. 

Block #1 mit Stickereien

Block #2

Block #3

Block #4, leider noch ohne Stickerei, aber es ist ja noch Zeit bis zum Winter. 

Euch allen noch eine schöne Woche und seid ganz lieb gegrüßt
Roswitha

Mittwoch, 8. März 2017

Hühner zum Verstecken

Aus alten Bettwäschestoffen habe ich diese beiden Hühner genäht. Sie haben einen Reißverschluss, so können sie prima zum "Verstecken" der Frühstückseier benutzt werden. Eines der beiden Hühner habe ich als Verpackung für das Geburtstagsgeschenk meiner Freundin benutzt. 

Ich habe einen Endlosreißverschluss genommen. Die beiden genähten Log Cabins mit Vlies und einer Rückseite verstärkt. So sitzt das Huhn schön "aufrecht" und kann eine Menge an Eiern auf dem Frühstückstisch warmhalten oder als Hülle für ein schönes Geschenk dienen.

Seid ganz lieb gegrüßt aus dem Nähzimmer
Roswitha

Montag, 6. März 2017

Gestrickt und begonnen zu nähen

Zu meiner Strickjacke, einem wahrlichen Seelenwärmer, habe ich mir diesen Loop genäht, der sich richtig kuschelig um den Hals schmiegt. 

Bei dem letzten gemeinsamen Nähen mit Beate habe ich diese Hemdbluse begonnen. Der Stoff ist ein dünnerer Flanell. Ich hoffe, dass ich alsbald dazu komme, die Bluse fertigzustellen. 

Die Rückseite meiner Jacke. Ich habe sie mit der Maschine gestrickt. Es ist einfach ein großes Rechteck, bei welchem die Ärmel abgenäht werden. Die Ärmelbündchen werden angestrickt. Der Rand ist ein langes, ca. 20 cm breites Strickstück, 1 rechts, 1 links, welches ich mit einem Maschenstich zur Runde geschlossen  und dann mit der Nähmaschine angenäht habe. Ein schnelles Teil aus 3 Fäden Merino und 1 Faden Baumwolle. Es ist so kuschelig und genau richtig für die Jahreszeit. 
Ich wünsche Euch eine schöne Woche und seid ganz lieb gegrüßt
Roswitha

Donnerstag, 2. März 2017

Damit mir die Zeit nicht davon eilt

habe ich schon mal die Stickereien für meinen herbstlichen Wandbehang angefertigt. Die Stoffe sind schon fast ein Jahr gut abgelagert. 

Nach einiger Zeit hat es wieder mal so richtig Spaß gemacht zu sticken. 

Mit dem grünen Stoff werde ich die Stickereien,  die anderen Stoffquadrate und das Panel einrahmen. Der orange Stoff wird als Füllstoff zwischen die Blöcke genommen.

Das Panel und die beiden Musterstoffe haben mir auf Anhieb so gut gefallen, als ich letztes Jahr über die Marburger Kreativmesse gebummelt bin.

Jetzt habe ich mich "eingestickt" und kann nahtlos dazu übergehen, die Stickereien für den großen "Snow Days"-Quilt anzufertigen.

Euch allen ein schönes, kreatives Wochenende und seid ganz lieb gegrüßt
Roswitha

Freitag, 24. Februar 2017

Ich versuche mal den Frühling zu locken

Vielleicht lässt sich ja der Frühling locken mit neuen Topflappen!?!?

Zuerst einmal wollte ich Euch die Spülis zeigen, die ich auf Wunsch meiner Schwiegertochter gestrickt habe. 

Nach einer Anleitung, die ich bei Sulky gefunden habe, sind diese Topflappen entstanden. Sie passen wunderbar zu meiner Landhausküche und gefallen mir richtig gut. 
Ein paar Muffintopflappen zum Verschenken habe ich dann auch noch genäht. Die Beschenkte liebt die Farbe mint über alles. 

Nun hoffe ich mal, dass nach dem Sturm alsbald der Frühling Einzug hält. Heute beim Gang durch unser kleines Dorf habe ich schon die ersten Schneeglöckchen, Krokus und auch Priemel blühen sehen. 

Habt ein schönes, kreatives Wochenende und seid ganz lieb gegrüßt
Roswitha

Donnerstag, 23. Februar 2017

Für einen neuen Erdenbürger

Für das inzwischen 5. Enkelkind einer lieben Freundin durfte ich wieder den Babyquilt nähen. 

Damit der kleine Mann auch gut schläft, gab's ein Kissen zu dem neuen Quilt. 

Auf der Rückseite sollte der Name stehen. Da die Eltern den Namen nicht vor der Geburt verraten wollten, habe ich einen fest verklebten Umschlag mit einem fein zusammengefalteten Zettel bekommen.  

In meine Wollvorrat fand sich die passende Sockenwolle, so bekommt der kleine Mann auch keine kalten Füße.

Von den Großeltern hatte ich freie Hand und durfte den Quilt gestalten.



Hier noch die Rückseite des Quilts.


Mir hat es sehr viel Freude bereitet, diesen Babyquilt zu nähen. Beim Abholen standen den Großeltern die Tränen in den Auge; scheinbar hatte ich ihren Geschmack voll getroffen. 

Euch eine gute Zeit und seid ganz lieb gegrüßt
Roswitha

Mittwoch, 22. Februar 2017

So sah mein Weihnachtskleid aus

Aber das Wichtigste zuerst: Ich kann wieder kommentieren!!!!!! Nochmals ganz lieben Dank Beate.  Ich habe den Browser gewechselt zu Google Chrome. Mein eigentlich recht flotter Laptop hat auch wieder mächtig Fahrt aufgenommen. Ich bin ja soooooooo froh!!!!!

Jetzt möchte ich Euch noch mein Kleid vorstellen, dass ich mir zu Weihnachten genäht habe. Es war das Titelmodell aus der Ottobre 05/16. Ich hatte ich spontan in genau dieses Kleid verliebt, habe auch ganz flott ein Probemodell aus dunkelblauem Romanitjersey genäht. Alles wunderbar, keine Änderungen notwendig. Nur woher den Stoff bekommen, war die große Frage. Als mir meine Nähfreundin Beate dann eine Mail schrieb, dass es den Stoff in Kassel gibt, gab es kein Halten mehr. Bei ihrem nächsten Besuch in Kassel hat sie dann den Stoff für mich gekauft. Bei unserem nächsten Nähtreff habe ich gleich zugeschnitten und das Kleid dann ganz flott fertiggenäht. Nochmals ganz lieben Dank Beate. 



Ergänzt habe ich das Kleid mit einem weinroten Tuch aus Merino und Alpha, das ich auf der Strickmaschine gestrickt habe. Es ist ca. 250 cm lang und ca. 80 cm breit und so schön kuschelig. 



Ganz herzlichen Dank für Eure so lieben Mails und Kommentare, über die ich mich sehr gefreut habe, schön, dass Ihr mich nicht vergessen hattet. 

Seid ganz lieb gegrüßt
Roswitha

Dienstag, 21. Februar 2017

Eine neue Tasche musste her

Wieder einmal habe ich nach meinem Lieblingsschnitt eine Arya von Machwerk genäht. Der Rest einer Jacke hat genau gereicht. 

Ein Stern durfte auch nicht fehlen.

Ich mag diese Taschenform sehr. In die hintere Reißverschlusstasche kann man prima die Geldbörse reintun und muss nicht immer in der Tasche kramen.
 Das Kleid auf der Schneiderpuppe zeige ich Euch in einem späteren Post. 

Leider kann ich bis heute  nicht kommentieren, der Fehler lässt sich einfach nicht finden. Ich habe schon alle möglichen Tipps und Tricks versucht und bin einfach ratlos. 

Seid ganz lieb gegrüßt
Roswitha